Zirbenklasse für die NMS Stadl

Am Bild: die Kinder der 1. NMS Stadl beim Projekttag bei der Fa. Stolz in St.Lorenzen mit Bgm. Johannes Rauter, Pädagoge Michael Hardt, Dir. Ingeborg Noggler und Firmenchef Jürgen Stolz

 

Der Bildungscampus Stadl-Predlitz ist wieder um eine Sehenswürdigkeit reicher und darf stolz die neue Zirbenklasse der NMS-Stadl präsentieren. Es ist die erste „Holzklasse“ dieser Art am Campus Stadl-Predlitz, der im Laufe der Zeit weitere Lärchen-, Fichten- und andere Holzklassen folgen werden.

 

Die Zirbenklasse - gefertigt aus reinem Zirbenholz - aus hochwertigem, natürlichem Material überzeugt nicht nur durch ihre heimelige Atmosphäre, sondern verströmt auch einen intensiven, wohltuenden Duft im ganzen Schulhaus. Da dem Zirbenholz positive Wirkung auf das allgemeine Wohlbefinden, den Kreislauf sowie die Konzentrationsfähigkeit zugeschrieben werden, ist es naheliegend, eine Schulklasse mit diesem hochwertigen Holz auszustatten. Die gesamte Planung und Herstellung der Möbel übernahm die größte Tischlerei des Bezirks, die Bau- und Möbeltischlerei Stolz in Absprache mit der Schulleitung und dem Campusteam. Das neue Klassenzimmer war von Beginn an der 1. Klasse der NMS als Stammklasse für alle vier Schuljahre im Bildungscampus zugesagt. Die Vorbereitung und Produktion der Einrichtung bekam als Klassenprojekt für die Kinder daher auch eine besondere Bedeutung. Im Zuge dieses Projektes hatten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Möglichkeit, den Rohstoff Zirbenholz genauer kennen zu lernen, sondern sogar an der Produktion einzelner Möbelstücke mitzuarbeiten und gleichzeitig Wissenswertes über die Zirbe und den Beruf des Tischlers zu erfahren. Durch die Initiative von Bernd Skazel aus dem Campusteam, der einen Baumstamm zur Bearbeitung in die Schule schaffte, konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah erleben, wie aus einem Baum schlussendlich ein Möbelstück entsteht.

 Zum Abschluss des Projektes besuchte Harald Kraxner von der Holzwelt Murau die Zirbenklasse und ergänzte das Projekt durch seinen Bericht über die Bedeutung des Rohstoffes Holz für unsere Region.