Neues Einsatzfahrzeug übergeben

Große Freude über das neue Mehrzweckfahrzeug-Allrad (MZFA)

Für die Turracherhöhe war der vergangene Sonntag ein Feiertag! Grund dafür war die feierliche Segnung und offizielle Inbetriebnahme des neuen Mehrzweckfahrzeuges-Allrad (MZFA). Feuerwehrkommandant Ludwig Konrad konnte zum Festakt neben zahlreichen Besuchern auch viele Ehrengäste begrüßen; darunter den Bürgermeister der Gemeinde Reichenau Karl Lessiak, Bgm. Johannes Rauter, den stellvertretenden Landesfeuerwehrkommandanten von Kärnten Dietmar Hirm sowie seitens des Landesfeuerwehrverbades Steiermark Landesfeuerwehrrat Helmut Vasold.

 

Umrahmt wurde die Feier von der Feuerwehrmusik Zedlitzdorf und dem Singkreis Ebene Reichenau. Der kirchliche Segen wurde von Pfarrer Mag. Wojciech Tyrcha gespendet.

 

"Heute dürfen wir der Freiwilligen Feuerwehr Ebene Reichenau, Löschgruppe Turracherhöhe, ihr neues Mehrzweckfahrzeug-Allrad (MZFA) aufgebaut auf einem Ford Ranger übergeben! Das Fahrzeug ist im Sommer mit normalen Reifen unterwegs, im Winter bewegt es sich jedoch durch einen Raupenantrieb fort. Des weiteren verfügt das Fahrzeug über zwei Seilwinden, eine Tragkraftspritze und eine MicroCAFS-Anlage (CAFS = Compressed Air Foam System = Druckluftschaumanlage)", berichtet Balthasar Nusser vom gleichnamigen Spezialbetrieb in Feldkirchen. Der Ford Ranger - geliefert vom Autohaus Prodinger in Predlitz - ist universell ausgerüstet und ersetz das in die Jahre gekommene Kleinlöschfahrzeug (KLF).

 

Da sich das Löschgebiet der Turracherhöhe über zwei Bundesländer erstreckt, wurde dieses Fahrzeug mit öffentlichen Mitteln aus beiden Ländern finanziert. wobei ein nicht unerheblicher Teil aus der Kameradschaftskasse der FF Reichenau und aus Spenden der Betriebe kommt. Die Patenschaft wurde von Susanne Pertl, Bettina Pertl, Caroline Schmid, Martina Gruber und Christina Brandstätter übernommen.